CDU-Newsletter Nr. 394 am 2. Oktober 2017

02. Oktober 2017

Bild vergrößert
| Und das sind unsere Themen in dieser Ausgabe

- Ratssitzung 02.10.2017
- Neues Schwimmbad wird eine Attraktion
- Gute Nachricht: Hilfen für Kitas in Bonn
- Ausweitung Alkoholkonsumverbot am Hauptbahnhof

Links:
CDU-Newsletter Nr. 394 am 2. Oktober 2017
Besuchen Sie unsere Homepage
CDU-Newsletter Nr. 393 am 14. September 2017

14. September 2017

Bild vergrößert
| Und das sind unsere Themen in dieser Ausgabe

- Familienfest der Bonner CDU
- Kunstrasenplatz für 1. FC Hardtberg kommt 2018
- Bonn erhält 17,36 Mio. Euro für seine Schulen
- News aus Bonn

Links:
CDU- Newsletter Nr. 393 am 14. September 2017
Fraktionshomepage besuchen
Katzidis begrüßt Beseitigung der Vermüllung am Finkenhof und dankt Stadt Bonn für konsequentes Handeln

11. August 2017

Bild vergrößert
| Im März beschwerten sich mehrere Anwohner aus dem Bereich des Finkenhofes zu Recht beim zuständigen Stadtverordneten Christos Katzidis über die zunehmende Vermüllung im Bereich eines Hauses. Die Anwohner befürchteten insbesondere gesundheitliche Gefährdungen für die Nachbarn und die Kinder in der unmittelbar angrenzenden städtischen Kindertagesstätte. Teilweise sollen dort schon Ratten gesichtet worden sein.

Katzidis wendete sich daraufhin bei der Stadt Bonn an Herrn Borchert, Abteilungsleiter des Amtes für Ordnungsangelegenheiten.
Verkehrssituation Venusberg – Umfrage

31. Juli 2017

Bild vergrößert
| „Richtfest am Eltern-Kind-Zentrum Bonn“

„Uniklinik erzielt ein Plus von vier Millionen Euro“

„Merkel eröffnet Zentrum für Demenzforschung in Bonn“

Dies sind höchst erfreuliche und positive Schlagzeilen aus den Zeitungen der letzten Monate. Auch die Bewohner der Stadtteile Venusberg und Ippendorf könnten sich über diese Nachrichten freuen, wenn es nicht ein gravierendes Problem mit dieser Entwicklung geben würde – die zunehmende Verkehrsbelastung! Die Modernisierung, Zentralisierung und Erweiterung des Universitätsklinikums auf dem Venusberg wird, nicht zuletzt auch zum Nutzen der Patienten, in den nächsten Jahren fortgesetzt. Der damit verbundene Baustellenverkehr sorgt noch für zusätzliche Belastungen. Auch eine neue Feuerwehrwache, als Werksfeuerwehr, wird eingerichtet und ausgebaut. Nur eins ist bisher noch nicht erfolgt, der Ausbau und die Optimierung der Zufahrtswege.
CDU für Quartiersentwicklung für Duisdorf-Medinghoven

07. Juni 2017

Bild vergrößert
| Der Ortsteil Duisdorf-Medinghoven hat sich nach dem Umzug der Bundesregierung nach Berlin verändert. Die ehemals durch Mitarbeiter/innen der Bundesressorts genutzten Wohnungen in den Mehrfamilienhäusern der Wohnungsbaugesellschaften werden heute überwiegend von Menschen mit Migrationshintergrund bewohnt.

Der Ortsteil verfügt zwar über Kita- und Jugendeinrichtungen, eine Grundschule im Ganztagesbetrieb sowie ein Spielhaus und Spielplätze. Interkulturelle Begegnungsstätten für ältere Jugendliche, Erwachsene und Senioren/innen sind dagegen, abgesehen von dem Angebot der örtlichen Sportvereine und der Diakonie, praktisch nicht vorhanden.

Das Martin-Bucer Haus ist als ehemalige Begegnungsstätte von der ev. Kirchengemeinde aufgegeben und an die Axenfeld Gesellschaft zum Betrieb einer Kinder- und Jugendeinrichtung veräußert worden. Der Einsatz und das Engagement der Vereine und der Diakonie vor Ort alleine können den Bedarf an sozialer und sozialräumlicher Arbeit und Integration nur begrenzt erfüllen.

„Wir brauchen mehr Integration und Identifikation mit Medinghoven“, Bert Moll, CDU Ratsherr für Duisdorf/Medinghoven“
Architektenwettbewerb "Neues Schwimmbad" entschieden

02. Mai 2017

Bild vergrößert
| Der Architektenwettbewerb für das neue Bonner Schwimmbad im Wasserland ist entschieden. Das Preisgericht hat am Donnerstag, 27. April, aus den Konzepten von zehn erfahrenen Architekturbüros unter Vorsitz von Prof. Rolf Westerheide, die Arbeit des Architekturbüros CODE UNIQUE Architekten GmbH, Dresden auf den ersten Platz gesetzt.

CODE UNIQUE Architekten GmbH setzte sich durch gegen die Arbeiten von 4a Architekten GmbH, Stuttgart (2. Platz) und KSP Jürgen Engel – Braunschweig. (3. Platz), die ebenfalls hervorragende Lösungen für das neue Schwimmbad bieten. Mit allen drei Preisträgern werden nun im Rahmen des förmlichen Verfahrens die Planungen vertieft, um anschließend zu entscheiden, welcher der drei Entwürfe umgesetzt wird.

Links:
Pressemitteilung Jurysitzung Architektenwettbewerb
Siegerentwurf CODE UNIQUE Architekten GmbH Dresden
Ausführliche Informationen Projekthomepage „Neues Schwimmbad“
Bürgerentscheid Kurfürstenbad knapp gescheitert – Die Vernunft hat gesiegt!

24. April 2017

Bild vergrößert
| Der Bürgerentscheid zum Kurfürstenbad ist beendet. Die Auszählung der abgegebenen Stimmen hat folgendes Ergebnis gebracht:

Mit NEIN haben gestimmt 51,64 % (50.072 Stimmen) , mit JA haben gestimmt 48,36 % (46.888 Stimmen)

Damit ist der Weg für die Umsetzung des Bäderkonzepts und der Bau eines neuen Schwimmbades im Wasserland frei!
NEIN im Bürgerentscheid – Für die Bäderzukunft!
Machen Sie den Weg frei für den Neubau eines modernen, ­barrierefreien und familienfreundlichen Schwimmbad!

24. März 2017

Bild vergrößert
| STIMMEN Sie daher mit NEIN im Bürgerentscheid!

Ab dem 23. März 2017 versendet die Stadt Bonn die Unterlagen für den ersten Bürgerentscheid in der Geschichte der Stadt Bonn. Bis zum 21. April haben die Bonnerinnen und Bonner die Möglichkeit, mit zu entscheiden, ob das Kurfürstenbad in Bad Godesberg saniert und wieder nutzbar gemacht werden soll. In Wirklichkeit geht es aber um viel mehr. Es geht um die Zukunft der gesamten Bonner Bäderlandschaft.

Im Zuge der geplanten Neuordnung der Bonner Bäderlandschaft hat der Rat der Stadt Bonn am 22. September 2016 beschlossen, ein neues Familien-, Schul- und Sportschwimmbad zu bauen. Der vorgesehene Standort nördlich des Heizkraftwerkes Süd im Ortsteil Dottendorf ist zentral im Stadtgebiet gelegen und für alle gut zu erreichen.

Bei dem anstehenden Bürgerentscheid „Erhalt Kurfürstenbad“ hoffen wir, dass die Bonner Bürgerinnen und Bürger mit NEIN stimmen. Denn nur mit diesem Votum ist der Weg frei für das neue Schwimmbad und damit für eine nachhaltige und zukunftsgewandte Weiterentwicklung der Bonner Bäderlandschaft.

Beim Bürgerentscheid geht es nicht nur um das Kürfürstenbad, es geht um die Zukunft der Bonner Bäderlandschaft! Eine Sanierung des Kurfürstenbads hätte gravierende Auswirkungen auf das beschlossene Bäderkonzept.
DB-Parkhaus an der Quantiusstraße muss bleiben

02. März 2017

Bild vergrößert
| Nachdem bekannt geworden ist, dass die Deutsche Bahn das mit dem Parkhaus bestandene Grundstück an der Quantiusstraße verkaufen und der Kaufinteressent dort ein Hostel bauen will, schlagen die Alarmglocken. Die in der westlichen Umgebung des Hauptbahnhofs wohnende Bevölkerung befürchtet, dass dann der Parksuchverkehr zunehmen und Bahnkunden ihnen die wenigen Parkplätze, die überhaupt zur Verfügung stehen, auch noch streitig machen werden.

Die verkehrspolitische Sprecherin der CDU-Ratsfraktion Henriette Reinsberg (CDU): „Für Bahnkunden muss es ein Parkhaus unmittelbar am Hauptbahnhof geben. An der Quantiusstraße soll auch weiterhin ein Parkhaus mit mindestens so vielen Stellplätzen wie bisher vorgesehen sein und daher eine andere Nutzung verhindert werden." Sie unterstützt damit auch einen Beschluss des CDU Ortverbands Südstadt/Baumschulviertel.
(c) Andreas Niessner | Bonn