Polizeipräsidium Bonn bekommt dank neuer Landesregierung mehr Auszubildende und mehr Personalstellen

31. August 2017
| Am 1. September finden die jährlichen Neueinstellungen und die Versetzungen von Polizistinnen und Polizisten bei der Polizei statt. Auf der Grundlage der Entscheidung der alten Landesregierung im Zusammenhang mit der sog. Behördenkräfteverteilung (BKV) hätten von den 47 Kreispolizeibehörden in NRW ca. 2/3 der Behörden weniger Stellen am 1. September bekommen und nur etwa 1/3 mehr.

Mit der Entscheidung der neuen Landesregierung bekommen jetzt knapp 80 % der Kreispolizeibehörden mehr Stellen und nur einige wenige Kreisbehörden weniger Stellen zugewiesen.
Das Polizeipräsidium Bonn bekommt statt einer Reduzierung um 0,71 Stellen jetzt 3,08 Stellen mehr. Hinzu kommt, dass die Anzahl der Auszubildenden gegenüber dem Vorjahr durch die 300 landesweiten Mehreinstellungen für das PP Bonn steigt. Hierzu erklärt der Bonner Landtagsabgeordnete und innenpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Christos Katzidis Folgendes:

„Der Regierungswechsel wird bereits jetzt deutlich. Es ist erfreulich, dass das Polizeipräsidium Bonn am 1. September mehr Personalstellen und mehr Auszubildende bekommt. Das ist zumindest ein kleiner Lichtblick in der sehr schwierigen personellen Situation der Polizei. Diese wird sich leider noch bis zum Jahr 2020 nicht wesentlich verbessern, da in der Vergangenheit nicht die erforderlichen Mehreinstellungen vorgenommen worden sind, um die hohen Pensionswellen der nächsten Jahre aufzufangen.

Mit der Beendigung der unsäglichen ressourcenbindenden Blitzermarathons hat der neue Innenminister darüber hinaus eine weitere Entscheidung zur Entlastung unserer Polizeibehörden getroffen. Wir werden die Kreispolizeibehörden auch in den nächsten Jahren kontinuierlich durch mehr Einstellungen entlasten.


Bis 2022 werden jährlich 2.300 Einstellungen vorgenommen und von 2018 bis 2022 werden jährlich zusätzlich 500 Stellen für Regierungsbeschäftigte zur Verfügung gestellt.
Die NRW-Koalition steht zu ihrem Wort und verfolgt konsequent ihr Ziel, unsere Polizei personell, technisch, organisatorisch und rechtlich zu stärken, damit sie leistungsstarker Partner unserer Bürgerinnen und Bürger bleibt.“
(c) Andreas Niessner | Bonn