Bonn erhält NRW-Fördermittel für nachhaltige Entwicklung

Landesregierung stellt 1,8 Mio. Euro Fördergelder für Bildungsarbeit zur Verfügung

Die NRW-Koalition hat Mittel in Höhe von rund 1,8 Millionen Euro für die dritte Phase des Förderprogramms „Bildung für nachhaltige Entwicklung in Umweltbildungseinrichtungen in NRW“ (BNE) bereitgestellt.

Die Bonner Landtagsabgeordneten Guido Déus und Dr. Christos Katzidis erklären:
„Wir freuen uns sehr, dass die Bundesstadt Bonn unter den 25 Kreisen oder kreisfreien Städten ist, die auf die Unterstützung eines landesgeförderten BNE-Regionalzentrums zurückgreifen können“.

Guido Déus: „Das bedeutet konkret, dass der Bonner Verein Abenteuer Lernen e. V. bis zum 31.03.2019 Zuwendungen von bis zu 110.000 Euro zur Förderung ihrer Maßnahmen auf dem Gebiet der Bildung für nachhaltige Entwicklung bekommen kann. Das ist für die Bildungsarbeit vor Ort eine große Hilfe“.

Das Programm wurde ins Leben gerufen, um Lernorte der Umweltbildung strukturell zu stärken und miteinander zu vernetzen, die ihre Arbeit im Sinne einer BNE durchführen. Die NRW-Landeregierung hat sich zum Ziel gesetzt, Bildung für nachhaltige Entwicklung in allen Bildungsbereichen strukturell auszubauen und weiter zu entwickeln.

Christos Katzidis: „Bonn profitiert auch im Bereich Nachhaltigkeit von der neuen NRW-Koalition. Nach der Verabschiedung der Strategie „Bildung für nachhaltige Entwicklung - Zukunft Lernen NRW (2016-2020)“ im Jahr 2016 wird der konzeptionelle Bildungsansatz jetzt konkret umgesetzt in unseren Städten und Kreisen“.
 

Nach oben