Herzlich Willkommen

auf der Seite ihres Landtagsabgeordneten für Bad Godesberg, Hardtberg und den Bonner Süden.

Neben meinem Mandat als Landtagsabgeordneter bin ich auch noch direkt gewählter Stadtverordneter für den Wahlbezirk Duisdorf/Finkenhof/Lengsdorf.

Immer noch bin ich von dem tollen Wahlergebnis von 39,14% überrascht und möchte mich bei allen bedanken, die mich unterstützt haben.

Vielen Dank für Ihre Stimme und Ihr Vertrauen!

Lernen sie mich auf diesen Seiten besser kennen, sei es persönlich oder politisch.

Anregungen, Fragen, Kritik und Hinweise sind jederzeit sehr willkommen. Nutzen Sie dazu einfach die Kontaktmöglichkeit über diese Homepage.

BITTE BEACHTEN SIE, dass sich meine Homepage momentan in der Überarbeitung befindet!

Neben meinen regelmäßigen Bürgersprechstunden nehme ich Anliegen gerne auch über das Kontaktformular meiner Homepage oder per E-Mail entgegen. Gerne rufe ich Sie auch an, wenn Sie Gesprächsbedarf haben und mir Ihre telefonische Erreichbarkeit mitteilen.

Viel Spaß beim Surfen!

Dr. Christos Katzidis MdL
Ihr Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Bonn II
KG Fidele Burggrafen zu Gast im Landtag

11. Oktober 2017

Bild vergrößert
| Auf Einladung des Landtagsabgeordneten Christos Katzidis besuchte eine Abordnung der KG Fidelen Burggrafen Bad Godesberg am Dienstag den 10. Oktober den Düsseldorfer Landtag. Der für Bad Godesberg zuständige Landtagsabgeordnete und innenpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion freute sich über mehr als 30 Gäste aus den Reihen des Karnevalsvereins.

Der Besuch startete mit einem Überblick und einer Einführung zum Landtag NRW. Geschichte und Zusammensetzung des Landtags wurde ihnen vom Besucherdienst dargestellt. Nach dem Rundgang begrüßte Katzidis die Bad Godesberger als zweite Gruppe überhaupt im Landtag.
Unser Staat muss wachsam bleiben
Gregor Golland und Christos Katzidis zum Verfassungsschutzbericht 2016:

05. Oktober 2017

Bild vergrößert
| Zum heute von Innenminister Herbert Reul vorgestellten Verfassungsschutzbericht 2016 erklären der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Fraktion, Gregor Golland, und der innenpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Christos Katzidis:

Gregor Golland: „Die CDU-Fraktion verurteilt Extremismus in jeglicher Form. Es ist erschreckend, wie sich die politisch motivierte Kriminalität in den vergangenen Jahren vervielfacht hat. Wer sich selbst als „Aktivist“ bezeichnet, aber schwerste Verletzungen von Mitbürgern und Einsatzkräften wissentlich in Kauf nimmt, ist und bleibt ein Straftäter! Wir dürfen dieses Verhalten nicht weiter hinnehmen und müssen mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln unseres Rechtsstaates deutlich machen, dass es für politisch motivierte Gewalt keine Rechtfertigungsgründe gibt.“

Christos Katzidis: „Es ist richtig, dass neben dem Rechtsextremismus nun auch der Linksextremismus verstärkt in den Blick genommen wird. Auf diesem Auge war die rot-grüne Landesregierung bisher blind. Nicht erst seit den G20-Protesten in Hamburg und den Demonstrationen im rheinischen Braunkohlerevier ist klar, dass auch der gewaltbereite Linksextremismus eine große Herausforderung für den Rechtsstaat und die Gesellschaft darstellt. Eine konsequente Bekämpfung des Linksextremismus ist gerade mit Blick auf die Sicherheit unserer Polizistinnen und Polizisten besonders wichtig. Mit wachsamen und personell wie organisatorisch gut aufgestellten Behörden wird die NRW-Koalition Rechts- und Linksextremismus sowie politisch motivierter Gewalt in unserem Land entschieden entgegentreten. Daher begrüßen wir die deutliche personelle Aufstockung im Bereich des Verfassungsschutzes ausdrücklich.“
Kurzfristige und unbürokratische Hilfe für Bonner Kitas
Rettungspaket der Landesregierung von rund 11 Millionen Euro

28. September 2017
| Die beiden Bonner Landtagsabgeordneten Christos Katzidis und Guido Déus begrüßen die Entscheidung der NRW-Regierung: „ Das ist eine sehr gute Nachricht für alle Kinder in Bonner Kita-Einrichtungen und die Kita-Träger.
Die Landesregierung hat den Notstand bei der Finanzierung der Kinderbetreuung erkannt. Mit einer Einmalzahlung an die Jugendämter wird den Trägern kurzfristig und unbürokratisch unter die Arme gegriffen, um drohende Kita-Schließungen zu verhindern und damit unweigerlich entstehende Belastungen für unsere Kommunen zu vermeiden. Insgesamt werden auf diesem Weg 500 Millionen Euro in die Kitas investiert. Bonn profitiert mit insgesamt rund 11 Millionen Euro von dieser Sofort-Maßnahme.
Landtagsrede zum Antrag der AfD
3. Rede vom 15.09.2017 zur Gesichtsverschleierung in Öffentlichen Gebäuden

22. September 2017

Bild vergrößert
| „Sehr geehrte Frau Präsidentin! Verehrte Kolleginnen und Kollegen! Den Gesetzesentwurf an sich begrüßen wir als CDU-Fraktion – aber nicht, weil es ein AfD-Gesetzesentwurf ist. Es gibt drei Gründe dafür, warum wir den Entwurf an sich begrüßen.
Erstens: die Beschlusslage in unserer Partei, die Sie vorhin dargestellt haben. Das muss ich jetzt nicht noch mal wiederholen. Zweitens. Auch in unserem Koalitionsvertrag ist eine Aussage dazu enthalten. Allerdings ist das kein dringendes und flächendeckendes Problem, das in den ersten 100 Tagen einer Regierung gelöst werden müsste. Nach unserer Auffassung hat das noch Zeit.

Der dritte Grund ist, dass es sich nicht um einen AfD-Gesetzesentwurf handelt, sondern um einen Entwurf der CDU-Fraktion des niedersächsischen Landtags vom 8. März 2017 Drucksache 17/7561, den Sie wortwörtlich abgeschrieben bzw. nur ein Wort verändert haben.
So viel zur Substanz der Anträge des AfD. Inhaltlich können wir gerne im Ausschuss darüber diskutieren; deshalb werden wir der Überweisung zustimmen. Danke schön.“
(c) Andreas Niessner | Bonn